image association

Spanisch

Das Nürnberger Übersetzungsbüro AP Fachübersetzungen bietet seinen Kunden Übersetzungs- sowie Dolmetschdienstleistungen aus und in die spanische Sprache. Wir garantieren hochqualitative Übersetzungen in den Fachrichtungen Technik, Medizin, Recht sowie beglaubigte Übersetzungen aus der und in die spanische(n) Sprache.

 

Fakten und Statistik zur spanischen Sprache

Spanisch ist die offizielle Sprache von 21 Länder, jedoch hat sie außerhalb von Amerika nur in Spanien und Äquatorialguinea einen offiziellen Status. Spanisch ist eine der sechs offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen, und ist nach Mandarin die zweitgrößte Sprache der Welt. Weltweit gibt es 400 Millionen spanische Muttersprachler und 100 Millionen, die die Sprache als Zweitsprache beherrschen.

Aktuell gibt es kein universelles Spanisch. Um dem Zielpublikum eine perfekte Übersetzung anzubieten, ist es notwendig die Übersetzung an eine bestimmte Region anzupassen. Kleine regionsabhängige Bedeutungsunstimmigkeiten beim Übersetzungsvorgang können zu unvorhergesehenen und unbeabsichtigten Folgen führen.

 

Länder, in denen Spanisch gesprochen wird:

Andorra

Kuba

Guatemala

Peru

Argentinien

Dominikanische Republik

Honduras

Philippinen

Belize

Ecuador

Mexiko

Puerto Rico

Bolivien

El Salvador

Marokko

Trinidad und Tobago

Chile

Äquatorialguinea

Nicaragua

USA

Kolumbien

Frankreich

Panama

Uruguay

Costa Rica

Gibraltar

Paraguay

Venezuela

 

Geschichte der spanischen Sprache

Auch wenn die Mehrheit der Spanischsprechenden in Lateinamerika wohnt, kommt die Sprache ursprünglich aus Spanien. Das Spanisch, was heute gesprochen wird, hat sich aus der lateinischen Sprache entwickelt und kommt angeblich aus dem Norden Spaniens, der Iberischen Halbinsel (Die Landmasse die Spanien und Portugal einschließt. Spanisch ist die meistgesprochene Romanische Sprache und gehört zu der Westiberischen Untergruppe.

Im 13 Jh. versammelte der König Alfons X. von Kastilien, auch bekannt als Alfonso the Weise, Schriftgelehrte an seinem Königshof, was zu Standardisierung des Kastilischen Dialektes führte.

Die Ehe von Isabella I. von Kastilien und Ferdinand II. von Aragon in 1469, brachte die zwei Regionen des modernen Spaniens zusammen. Gemeinsam, konnten sie die Reise von Christopher Columbus nach Amerika in 1492 finanzieren. In 1491 verfasste Antonio de Nebrija die erste Spanische Grammatik, "Gramática de la Lengua Castellana" (Grammatik der Kastilischen Sprache) und präsentierte sie der Königen Isabella. Ebenso in 1492 vertrieb Spanien die Spanischen Juden, die einigen Ländern der Westsahara, Israel, Türkei und Griechenland ansässig waren und brachten ihr eigenes Spanisch mit. Mit der Entdeckung der neuen Welt konnte Spanien ihre Kultur und Sprache außerhalb ihres Imperiums verbreiten. Die Entdeckung Amerikas, durch spanische Unterstützung, erlaubte dem Spanischen in den neuen Ländern gesprochen zu werden.

Während des 16. und 17. Jh. war Spanien eine dominante europäische Mache, und war im Stande ihr Imperium auszubreiten ohne großen Widerstand anderer Länder. Spanische Kolonisierung brachte die Sprache in amerikanische Länder sowie in einige pazifische Inselgruppen wie Guam, Marianen, Mikronesien, den Philippinen und Palau.

Am Ende des 17. Jh. wurde die Macht des Spanischen Imperiums immer schwächer, auf Grund europäischer Kolonisierung, Krieg mit Frankreich und Ausbreitung anderer Königreiche. Auch die Reformation vom Martin Luther im 16 Jh., hat der Katholischen Kirche das Ansehen weggelockt, was sich auf die Spanische Kultur negativ auswirkte. Das Ende des 17 Jh. war durch den Niedergang des Spanischen Imperiums gekennzeichnet, nach dem die Französische Revolution, angeführt vom Napoleon, Spanien in Ruinen hinterließ.

In 1713 wurde die Königlich Spanische Akademie gegründet, um die Reinheit der Spanischen Sprache zu pflegen. Heute hat jedes Spanisch sprechendes Land seine eigene spanische Sprachakademie. Asociación de Academias de la Lengua Española (Akademische Verband für Spanische Sprache) wurde 1952 gegründet.

In 1800 kam eine Welle von Europäer und Spanier in die neue Spanisch sprechende Länder und Kolonien Amerikas solche wie Argentinien, Chile, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Panama, Uruguay und Venezuela. Hier verlangte die Regierung die Übernahme der Spanischen Sprache, als ein Teil des Immigrationsvorgangs.

Im 20 Jh. erlebte Spanien den Bürgerkrieg, angeführt vom umstrittenen Francisco Franco. Franco kündigte an, dass Spanisch allein die offizielle Sprache sein sollte. In den 60'er und 70'er Jahren erlaubt das spanische Parlament den Provinzen drei zusätzliche Sprachen aufnehmen (Baskisch, Katalanisch und Galizisch). In 1975, erst nach dem Franco starb, wurden einige Spanische Dialekte von den örtlichen Regierungen anerkannt. Bis zum heutigen Tag ist Spanisch die Sprache die am meisten in der Regierung, Handel, Bildung, Arbeit, Kultur und Medien genutzt wird.

Im 20 Jh. kam eine Welle von Spanisch sprechenden Immigranten nach Amerika und behielten dort ihre Sprache. Heute, da die Spanisch sprechende Bevölkerung in den Vereinigten Staaten nur über 5% liegt, wird Spanisch als eine inoffizielle, zweite Sprache angesehen.

1945, als Vereinigte Nationen gegründet worden sind, wurde Spanisch als eine der fünf offiziellen Sprachen, zusammen mit Chinesisch, Englisch, Französisch und Russisch, gewählt.

 

Interessante Fakten über Spanien:

- Bei Übersetzungen aus dem Englischen ins Spanische werden die Wörter üblich in die Länge gezogen und Wortmonster entstehen. Dies sollte beachtet werden, da es das Aussehen von Webseiten und die Länge von technischen Dokumenten beeinflussen kann, die bestimmten Vorgaben entsprechen müssen.

- Die Spanier verwenden lieber die Bezeichnung Kastellanisch anstatt Spanisch, wenn es um ihre Sprache geht.

- Der Stierkampf ist eine umstrittene Tradition in Spanien, wo der Stier in den Ring eingelassen und langsam, von einem Matador, vor tausenden Zuschauern geschlachtet wird. In manchen Regionen wurde dieser Blutsport, der Stierkampf, vor kurzem verboten.

 

Unsere Kontaktdaten

Sollten Sie weitere Informationen über unsere Übersetzungen aus der und in die spanische(n) Sprache benötigen, dann erreichen Sie uns unter der Telefonnummer +49 (0)911 – 650 08 650 (Nürnberg) oder senden Sie uns eine Anfrage an info(at)ap-fachuebersetungen.de. Wir werden so bald wie möglich mit Ihnen Kontakt aufnehmen.