Italienisch

Die Dolmetscher und Übersetzer des Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüros AP Fachübersetzungen bieten ihren Kunden qualitativ hochwertige Übersetzungs- sowie Dolmetschdienstleistungen für die italienische Sprache. Dabei liegt der Fokus der Tätigkeit unserer qualifizierten und erfahrenen Übersetzer und Dolmetscher auf den Fachgebieten Medizin, Pharmazie, Recht und Technik. Außerdem stehen wir Ihnen bei beglaubigten Italienisch-Übersetzungen als kompetenter und zuverlässiger Partner auch bei Eilprojekten gerne zur Verfügung.

Interessante Fakten

  • Italienisch ist die viertpopulärste Fremdsprache der Welt.
  • Geige, Klavier, Thermometer und Schreibmaschine wurden alle in Italien erfunden.
  • Die ersten schriftlichen Nachweise der italienischen Sprache stammen aus dem späten 8. Jahrhundert.
  • 2016 wurden Münzen im Wert von insgesamt 1,4 Millionen Euro in den Trevi-Brunnen in Rom geworfen. Das Geld geht an die Caritas Romana, die es für wohltätige Zwecke einsetzt.
  • Mit insgesamt 54 Welterbestätten (49 Kultur- & 5 Naturstätten, Stand 2018) führt Italien die Liste der registrieren Welterbestätten der UNESCO an.

Überblick

Italienisch ist (eine) Amtssprache in Italien, San Marino, Kroatien und Slowenien, der Schweiz sowie Vatikanstadt. Außerdem ist sie eine der offiziellen Sprachen der Europäischen Union. Zusätzlich zu etwa 70 Millionen Muttersprachlern wird Italienisch von rund 20 Millionen Menschen als Fremdsprache gesprochen. Italienisch ist eine romanische Sprache, die auf das (Vulgär-)Lateinische zurückgeht und zu den indoeuropäischen Sprachen und innerhalb dieses Zweiges wiederum zu den italoromanischen Sprachen zählt.

Italien ist ein Land mit einer reichen Sprachkultur und die italienischen Dialekte unterscheiden sich teilweise so stark, dass sie als eigenständige Sprachen eingeordnet werden. Manche Regionalsprachen werden in Italien mittlerweile allerdings als gefährdet eingestuft, weil die Anzahl der Menschen, von denen sie gesprochen werden, drastisch sinkt. Daneben werden viele Sprachen gesprochen, die nicht mehr als italienische Dialekte zu zählen sind, sondern als komplett eigenständige Sprachen gelten. Unter diesen Sprachminderheiten befinden sich Sizilianisch, Lombardisch, Korsisch und Roma.

Italienisch ist also nicht gleich Italienisch. Die feinen und großen sprachlichen Unterschiede müssen dem Fachübersetzer oder -dolmetscher bekannt sein, um die optimale Übersetzung und Verdolmetschung zu gewährleisten. Wenn Sie das weit über Nürnberg hinaus bekannte Dolmetscher- und Übersetzungsbüro AP Fachübersetzungen mit Ihrer Italienisch-Übersetzung oder Ihrem Dolmetscheinsatz betrauen, können Sie sicher sein, dass wir den passenden Sprachmittler auch sehr kurzfristig für Sie finden.

Im Falle von beglaubigten Übersetzungen werden nur erfahrene, öffentlich bestellte und allgemein beeidigte/ermächtigte Urkundenübersetzer für Italienisch herangezogen, um die einwandfreie Qualität und Richtigkeit Ihrer Italienisch-Übersetzung zu gewährleisten. Für den größtmöglichen Erfolg Ihres Italienisch-Dolmetschprojekts setzen wir unsere besten Gerichts-, Konsekutiv-, Gesprächs-, Verhandlungs-, Konferenz- und Simultandolmetscher ein.

Länder, in denen Italienisch gesprochen wird

  1. Italien
  2. Schweiz
  3. San Marino
  4. Vatikanstadt
  5. Souveräner Malteserorden
  6. Somalia
  1. Slowenien
  2. Kroatien
  3. Albanien
  4. Malta
  5. Eritrea
  6. Luxemburg

Geschichte der italienischen Sprache

Wie alle aktuellen romanischen Sprachen hat das moderne Italienisch seinen Ursprung im Vulgärlatein, welches im Römischen Reich gesprochen wurde. Die Sprache, die wir heute als Italienisch kennen, begann sich am Anfang des Mittelalters zu entwickeln. Während des 14. Jahrhunderts verbreitete sich der toskanische Dialekt in vielen Regionen Italiens. Dabei waren seine zentrale geographische Lage und der zunehmende Wohlstand der Stadt Florenz starke Einflussfaktoren. Der toskanisch-italienische Dialekt war über Jahrhunderte populär und entwickelte sich unter anderem deswegen zur Standardvarietät, weil er von der Aristokratie und der intellektuellen Elite gesprochen wurde.

Mit der Vereinigung Italiens im Jahr 1861 ging auch eine sprachliche Vereinheitlichung einher, die sich z.B. auch im italienischen Schulsystem zeigte. Da alle Italiener einen anderen Dialekt sprachen, führte dieses historische Ereignis zu einer höheren Alphabetisierungsquote und höheren Entdeckungsrate italienischer Dialekte.

Grammatik der italienischen Sprache

Die Grundform des italienischen Alphabets besteht aus 21 Buchstaben, jedoch gibt es zehn Buchstaben mit Erweiterungen wie z.B. ì oder é. Die Aussprache des Italienischen wird von der Rechtschreibung vergleichsweise regelmäßig widergespiegelt. Wie alle romanischen Sprachen hat auch die italienische nur zwei Genera (Maskulinum und Femininum), während das Deutsche noch ein drittes kennt (Neutrum). Anders als im Deutschen oder auch anderen romanischen Sprachen wie dem Französischen, erkennt man im Italienischen das Genus des Nomens jedoch fast immer an der Endung. Im Vergleich zu anderen europäischen Sprachen ist die Satzstellung im Italienischen relativ frei. So kann das Verb an verschiedenen Positionen im Satz stehen und Adjektive können zum Teil hinter oder auch vor dem Nomen stehen.

Ein Umstand, der bei der Übersetzung Beachtung fordert, ist, dass im Italienischen Personalpronomen weggelassen werden können, dies im Deutschen aber einen Fehler darstellt. Außerdem gibt es in der italienischen Sprache mehr Zeitformen und Modi als in der deutschen. Auch zu beachten ist, dass manche Zeitformen, die scheinbar eine Entsprechung im Deutschen haben, in dieser Sprache oft ganz anders verwendet werden.

Aufgrund all dieser Besonderheiten der italienischen Sprache ist es empfehlenswert, einen Muttersprachler oder sehr erfahrenen Sprachexperten mit der Übersetzung Ihrer Texte oder mit Dolmetscheinsätzen zu beauftragen. Wir bei AP Fachübersetzungen arbeiten ausschließlich mit geprüften und erfahrenen Italienisch-Übersetzern und Fachdolmetschern zusammen und können so die hohe Qualität und Richtigkeit der Übersetzung und Dolmetschleistung gewährleisten.

Unsere Kontaktdaten

Sie benötigen eine (beglaubigte) Italienisch-Übersetzung? Die Übersetzung soll mit großer Sorgfalt und Genauigkeit und dabei schnellstmöglich angefertigt werden? Bei Ihnen steht ein wichtiger Termin bei einem Notar oder Gericht, ein Seminar, Audit, Geschäftstreffen, Behördengang, eine Konferenz, GMP-Inspektion, Tagung, Hochzeit oder ein anderes bedeutendes Event an und Sie benötigen einen Italienisch-Dolmetscher, auf den Sie sich fachlich absolut verlassen können? Dann sind Sie bei AP Fachübersetzungen, dem weit über Nürnberg hinaus bekannten Dolmetscher- und Übersetzungsbüro, genau richtig. Sie erreichen uns unter +49 (0)911 – 650 08 650 oder per E-Mail an info@ap-fachuebersetzungen.de. Jedoch können Sie auch gerne persönlich mit Ihrer Dolmetsch- oder Übersetzungsanfrage in unserem Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüro vorbeikommen. Das freundliche Team von AP Fachübersetzungen steht Ihnen gerne für eine individuelle Fachberatung zur Verfügung und kümmert sich mit Engagement um Ihr Anliegen.

AP Fachübersetzungen - ausnahmslos zuverlässig!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir bearbeiten sämtliche Anfragen umgehend nach deren Erhalt. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie unser Angebot innerhalb kürzester Zeit erhalten.