Rumänisch

Das Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüro AP Fachübersetzungen bietet seinen Kunden professionelle Übersetzungs- sowie Dolmetschdienstleistungen für die rumänische Sprache. Unsere ausgewiesenen Linguisten sind mit Leib und Seele in der Übersetzungsbranche tätig und stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Der Fokus der Tätigkeit unserer qualifizierten und erfahrenen Rumänisch-Übersetzer und -Dolmetscher liegt auf den Fachgebieten Medizin, Pharmazie, Recht und Technik. Außerdem stehen wir Ihnen bei beglaubigten Rumänisch-Übersetzungen von Urkunden als kompetenter und zuverlässiger Partner gerne jederzeit zur Verfügung.

Interessante Fakten

  • Rumänisch stimmt zu mehr als 70 % mit der italienischen, französischen, portugiesischen und spanischen Sprache überein.
  • Das erste rumänische Grammatikbuch wurde 1780 veröffentlicht.
  • 1884 war Temeschburg in Rumänien die erste europäische Stadt mit Straßenbeleuchtung.
  • Der älteste schriftliche Nachweis der rumänischen Sprache stammt aus dem Jahr 1521.
  • Der Parlamentspalast in Bukarest ist sowohl das größte Parlamentsgebäude der Welt als auch das größte Bauwerk Europas.

Überblick

Rumänisch ist Amtssprache in Rumänien und Moldawien. Sie ist ebenso eine von sechs offiziellen Sprachen der autonomen Region Wojwodina in Serbien. Es gibt weltweit mehr als 34 Millionen Menschen, die Rumänisch sprechen, etwa 30 Millionen davon als Muttersprache.

Rumänisch ist eine romanische Sprache aus der indoeuropäischen Familie und gehört zum italischen Zweig. Wenn von „Rumänisch“ gesprochen wird, ist streng genommen eigentlich das Dakorumänische gemeint. „Rumänisch“ ist außerdem ein Überbegriff für die Sprachen Aromunisch, Dakorumänisch, Istrorumänisch und Meglenorumänisch. Diese werden zusammen mit dem ausgestorbenen Dalmatischen in der Gruppe der balkanromanischen Sprachen zusammengefasst.

Manche Menschen bezeichnen die in Moldawien gesprochene Sprache als Moldawisch. In Wirklichkeit ist das lediglich ein Dialekt des Rumänischen. In Moldawien werden jedoch einige Rumänisch-Begriffe verwendet, die in Rumänien nicht gebräuchlich sind. Der Rumänisch-Übersetzer oder -Dolmetscher muss daher mit den regionalen Unterschieden und Besonderheiten vertraut sein und diese richtig übertragen können, um Missverständnisse oder gar Fehlinterpretationen zu vermeiden. Gerade bei Behörden-, Gerichts- oder anderen wichtigen Terminen ist eine reibungslose Verständigung von höchster Priorität und diese hängt maßgeblich vom Dolmetscher ab. Es ist also immer empfehlenswert, einen erfahrenen und kompetenten Sprachexperten mit der Rumänisch-Übersetzung Ihrer Texte oder mit der Verdolmetschung zu betrauen. Das Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüro AP Fachübersetzungen arbeitet ausschließlich mit geprüften und ausgewiesenen Rumänisch-Übersetzern und -Dolmetschern zusammen und kann so die hohe Qualität und Richtigkeit Ihrer Rumänisch-Übersetzung gewährleisten. Ob Sie nun einen Konsekutiv-, Simultan-, Gesprächs-, Gerichts- oder Konferenzdolmetscher oder einen Fachübersetzer für Rumänisch benötigen – auf unser Dolmetscher- und Übersetzungsbüro können Sie sich in jedweder Hinsicht verlassen.

Länder, in den Rumänisch gesprochen wird

  1. Rumänien
  2. Moldawien
  3. Serbien
  4. Griechenland
  1. Bulgarien
  2. Ungarn
  3. Ukraine

Geschichte der rumänischen Sprache

Wie alle romanischen Sprachen (z.B. Spanisch, Italienisch oder Portugiesisch) ging auch das Rumänische aus dem Lateinischen hervor. Es hat sich aus dem Vulgärlatein entwickelt, das in den römischen Provinzen Dakien, Illyrien, Pannonien, Dardanos und Moesien gesprochen wurde. Die rumänische ist die östlichste der romanischen Sprachen. Durch die geografische Nähe zu slawischen Völkern finden sich auch einige slawische Einflüsse in der rumänischen Sprache. Das Rumänische konnte sich aber aufgrund seiner geografischen Isolation von den anderen romanischen Sprachen auch einige Eigenheiten der lateinischen Sprache bewahren, die der restlichen Romania verloren gegangen sind. Gleichzeitig hat die rumänische Sprache aber auch Eigenheiten entwickelt, die die anderen romanischen Sprachen nicht kennen.

Grammatik der rumänischen Sprache

Heutzutage verwendet das Rumänische das lateinische Alphabet zuzüglich fünf Sonderzeichen (z.B. ӑ und î). Einige Buchstaben kommen jedoch nur in Lehnwörtern oder Eigennamen vor (k, q, w und y). Dies war jedoch nicht immer so. Noch bis 1862 hat man das Rumänische in kyrillischer Schrift geschrieben.

Lehnwörter im rumänischen Wortschatz stammen zu 75 % aus anderen romanischen Sprachen, zu 15% aus slawischen und zu 10% aus sonstigen Sprachen wie z.B. Englisch oder Deutsch. Aus dem Deutschen ins Rumänische übernommene Lehnwörter sind unter anderem bormasinӑ - „Bohrmaschine“, chelner – Kellner und pantof - „Pantoffel“ in der Bedeutung „Schuh“.

Eine umstrittene Behauptung ist, dass das Rumänische die einzige romanische Sprache mit drei Genera ist. Je nach Einordnung könnte es neben Maskulinum und Femininum entweder noch das Neutrum geben oder aber lediglich Substantive, die nicht klar als maskulin oder feminin einzuordnen sind. Diese Substantive werden auch als ambig bezeichnet.

Wie auch im Deutschen gibt es im Rumänischen 2 Artikel. Allerdings muss der Rumänisch-Sprachmittler Vorsicht walten lassen, denn während im Deutschen Artikel immer vor dem Substantiv stehen, werden im Rumänischen die bestimmten Artikel direkt hinten an das Bezugswort angehängt. Der unbestimmte Artikel hingegen wird wie in der deutschen Sprache vorangestellt. Wie in anderen romanischen Sprachen auch, existiert im Rumänischen eine Pluralform des unbestimmten Artikels. Da es dafür im Deutschen keine direkte Entsprechung gibt, muss der Rumänisch-Übersetzer z.B. durch Umschreibungen versuchen, den Sinn möglichst genau wiederzugeben.

Eine weitere Parallele zu den anderen romanischen Sprachen ist die Stellung der Adjektive im Satz. In den meisten Fällen steht im Rumänischen das Adjektiv hinter dem Nomen, es kann in Sonderfällen aber auch davor stehen. Ebenso können in der rumänischen Sprache oftmals die Personalpronomen weggelassen werden. Im Deutschen ist dies niemals möglich.

Ähnlich wie die Zahl der Genera ist auch die Anzahl der Kasus im Rumänischen umstritten. Theoretisch wird zwischen 5 Kasus unterschieden, praktisch lauten aber bei vielen Substantiven Nominativ und Akkusativ sowie Genitiv und Dativ jeweils gleich.

Aufgrund all dieser Besonderheiten der rumänischen Sprache ist es empfehlenswert, einen Muttersprachler oder sehr erfahrenen Sprachexperten mit der Rumänisch-Fachübersetzung Ihrer Texte oder mit der Verdolmetschung zu betrauen. Daher arbeiten wir bei AP Fachübersetzungen ausschließlich mit geprüften und erfahrenen Rumänisch-Übersetzern und -Dolmetschern zusammen und können so die hohe Qualität und Richtigkeit Ihrer Rumänisch-Übersetzung gewährleisten.

Unsere Kontaktdaten

Sie benötigen eine (beglaubigte) Rumänisch-Übersetzung? Die Übersetzung soll mit großer Sorgfalt und Genauigkeit und dabei schnellstmöglich angefertigt werden? Bei Ihnen steht ein wichtiger Behörden-, Notar- oder Gerichtstermin, ein Audit, Geschäftstreffen, Seminar, Klinik- oder Messebesuch, eine Tagung, GMP-Inspektion, Konferenz, Schulung, Hochzeit oder ein großes Event an und Sie benötigen einen Rumänisch-Dolmetscher, auf den Sie sich in jeglicher Hinsicht verlassen können? Dann sind Sie bei unserem Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüro AP Fachübersetzungen genau richtig. Sie erreichen uns unter +49 (0)911 – 650 08 650 oder per E-Mail an info@ap-fachuebersetzungen.de. Jedoch können Sie mit Ihrer Übersetzungs- oder Dolmetschanfrage auch gerne persönlich in unserem Nürnberger Übersetzungs- und Dolmetscherbüro vorbeikommen. Unser kompetentes Team steht Ihnen für eine individuelle Beratung zur Verfügung und kümmert sich gerne um Ihr Anliegen.

AP Fachübersetzungen - ausnahmslos zuverlässig!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir bearbeiten sämtliche Anfragen umgehend nach deren Erhalt. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie unser Angebot innerhalb kürzester Zeit erhalten.