Spanisch

Die Sprachexperten des Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüros AP Fachübersetzungen lieben Sprachen und bieten ihren Kunden qualitativ hochwertige Übersetzungs- sowie Dolmetschdienstleistungen für die spanische Sprache. Unser freundliches, engagiertes und kompetentes Team an Spanisch-Dolmetschern, Übersetzern, Lektoren, Korrektoren und Projektmanagern steht Ihnen gerne professionell mit Rat und Tat zur Seite. Die Sprachexperten unseres Übersetzungsbüros üben ihren Beruf mit Leidenschaft und einem Auge fürs Detail aus. Der Fokus der Tätigkeit unserer qualifizierten und erfahrenen Spanisch-Übersetzer und -Dolmetscher liegt dabei auf den Fachgebieten Medizin, Pharmazie, Recht und Technik. Außerdem stehen Ihnen unsere öffentlich bestellten und beeidigten Übersetzer bei beglaubigten Spanisch-Übersetzungen als kompetenter und zuverlässiger Partner gerne auch sehr kurzfristig zur Verfügung.

Interessante Fakten

  • Spanisch ist die am schnellsten gesprochene Sprache der Welt.
  • Nach Englisch ist Spanisch die am zweithäufigsten erlernte Fremdsprache.
  • Spanien ist der größte Olivenöl-Produzent der Welt.
  • Das erste auf Spanisch verfasste Dokument ist gleichzeitig auch die erste Übersetzung in die spanische Sprache (aus dem Lateinischen) und stammt aus dem Jahr 964.
  • Mit der Grammatik der kastilischen Sprache (Gramática de la lengua castellana) erschien im Jahr 1492 die erste Grammatik einer romanischen und nichtklassischen Sprache überhaupt.

Überblick

Spanisch ist eine romanische Sprache und gehört zur indogermanischen Sprachfamilie. Zusammen mit der aragonesischen, asturleonesischen, galicischen und der portugiesischen bildet die spanische Sprache die Gruppe der iberoromanischen Sprachen. Weitergefasst zählt sie mit Französisch, Portugiesisch, Katalanisch und Okzitanisch zur Westromania.

Spanisch ist Amtssprache in 21 Ländern und eine der sechs offiziellen Sprachen der Vereinten Nationen. Weltweit gibt es etwa 400 Millionen spanische Muttersprachler und 100 Millionen Menschen, die die Sprache als Fremdsprache beherrschen. Auf dem amerikanischen Kontinent ist Spanisch die häufigste Muttersprache.

Das in Latein- und Mittelamerika gesprochene Spanisch weicht in Aussprache und Vokabular teilweise stark vom europäischen Spanisch ab und auch in der Schriftsprache gibt es Unterschiede, die der Spanisch-Übersetzer beachten muss. Diese feinen und großen sprachlichen Unterschiede müssen dem Fachübersetzer oder -Dolmetscher selbstverständlich bekannt sein, um die optimale Übersetzung und Verdolmetschung zu gewährleisten. Wenn Sie AP Fachübersetzungen mit Ihrer Spanisch-Übersetzung oder Ihrem Dolmetscheinsatz betrauen, können Sie sicher sein, dass wir den bestmöglichen Sprachmittler für Sie einsetzen.

Im Falle von beglaubigten Übersetzungen werden nur jahrelang geprüfte, öffentlich bestellte und beeidigte/ermächtigte Urkundenübersetzer für Spanisch herangezogen, um die einwandfreie Qualität und Richtigkeit Ihrer Spanisch-Übersetzung sicherzustellen. Für den größtmöglichen Erfolg Ihres Dolmetschprojekts setzen wir unsere besten Gerichts-, Konsekutiv-, Gesprächs-, Verhandlungs-, Konferenz- und Simultandolmetscher für Spanisch ein. Bei AP Fachübersetzungen sind Ihre Spanisch-Dolmetsch- und -Übersetzungsprojekte in besten Händen.

Länder, in denen Spanisch gesprochen wird

  1. Spanien
  2. Äquatorialguinea
  3. Andorra
  4. Argentinien
  5. Belize
  6. Bolivien
  7. Chile
  8. Costa Rica
  9. Dominikanische Republik
  10. Ecuador
  11. El Salvador
  12. Gibraltar
  13. Guatemala
  14. Honduras
  1. Kolumbien
  2. Kuba
  3. Mexiko
  4. Marokko
  5. Nicaragua
  6. Panama
  7. Paraguay
  8. Peru
  9. Philippinen
  10. Puerto Rico
  11. Trinidad und Tobago
  12. Uruguay
  13. USA
  14. Venezuela

Geschichte der spanischen Sprache

Wie alle romanischen Sprachen hat sich auch die spanische aus dem Vulgärlatein entwickelt. Grob kann die Entwicklung des Spanischen in die Abschnitte des Altspanischen (1200-1450), Mittelspanischen (1450-1650) und Neuspanischen (ab 1650) unterteilt werden.

Neben den offensichtlichen lateinischen Einflüssen wurde das Spanische ab dem 8. Jahrhundert auch durch die von den maurischen Eroberern gebrauchte arabische Sprache geprägt und so finden sich auch heute noch über 1.000 Arabismen im spanischen Wortschatz. Dieser Umstand macht Spanisch zur romanischen Sprache mit den meisten arabischen Lehnwörtern.

Starke Verbreitung erfuhr die spanische Sprache vor allem durch die Expansion durch spanische Könige im Zuge der Kolonialisierung und des Imperialismus, ab 1492 größtenteils auf dem südamerikanischen Kontinent.

Grammatik der spanischen Sprache

Das spanische Alphabet beinhaltet die 26 Zeichen des lateinischen Alphabets sowie einige weitere Sonderzeichen (z.B. ñ). Besonderheiten gibt es auch bei der spanischen Interpunktion. So steht im Spanischen bei Fragen und Ausrufen nicht nur am Ende des Satzes ein Frage- oder Ausrufezeichen, sondern auch am Anfang, allerdings auf dem Kopf stehend: Wie geht es dir? - ¿Cómo estás?

Die Rechtschreibung ist im Spanischen möglichst lautgetreu und so wird auch bei Fremdwörtern in der Regel die Schreibweise an die spanische Aussprache angepasst.

Anders als das Deutsche, das drei Genera kennt, unterscheidet das Spanische nur zwei, Maskulinum und Femininum. Dafür gibt es im Spanischen über 50 konjugierte Formen pro Verb, viele davon unregelmäßig und für Nichtmuttersprachler nur durch strenges Auswendiglernen zu überblicken. Die Anzahl der Flexionen von Verben, Substantiven und Determinativen ist dafür deutlich überschaubarer. Umdenken ist für den Spanisch-Sprachmittler dafür wieder bei der Stellung im Satz von Adjektiven gefordert. Während diese im Deutschen vor dem Bezugswort stehen, werden sie im Spanischen in aller Regel dem Substantiv, auf das sie sich beziehen, nachgestellt.

Anders als das Deutsche ist das Spanische eine sogenannte Pro-Drop-Sprache. Das heißt, dass in der spanischen Sprache in vielen Fällen Personalpronomen einfach weggelassen werden können, wenn sie für das Verständnis nicht zwingend nötig sind oder nur hinzugefügt werden, wenn etwas besonders betont werden soll. Im Deutschen würde das zu einem Sinnverlust führen und als grammatikalischer Fehler gelten, in der spanischen und einigen anderen romanischen Sprachen ist dies allerdings akzeptierter Teil der Standardgrammatik.

Aufgrund all dieser Besonderheiten der spanischen Sprache ist es empfehlenswert, einen Muttersprachler oder sehr erfahrenen Sprachexperten mit der Übersetzung Ihrer Fachtexte oder mit der Verdolmetschung zu betrauen. Daher arbeiten wir bei AP Fachübersetzungen ausschließlich mit ausgewiesenen und erfahrenen Spanisch-Übersetzern und -Dolmetschern zusammen und können so die hohe Qualität und Richtigkeit Ihrer Fachübersetzung gewährleisten. Bei uns sind Ihre Spanisch-Übersetzungs- und -Dolmetschprojekte in besten Händen.

Unsere Kontaktdaten

Sie benötigen eine (beglaubigte) Spanisch-Übersetzung? Die Übersetzung soll mit großer Sorgfalt und Genauigkeit und dabei schnellstmöglich angefertigt werden? Bei Ihnen steht ein wichtiger Termin bei einem Notar oder Gericht, ein Seminar, Audit, Geschäftstreffen, Behördengang, eine Konferenz, GMP-Inspektion, Tagung, Hochzeit oder ein anderes bedeutendes Event an und Sie benötigen einen Spanisch-Dolmetscher, auf den Sie sich fachlich absolut verlassen können? Dann sind Sie bei AP Fachübersetzungen, dem weit über Nürnberg hinaus bekannten Dolmetscher- und Übersetzungsbüro, genau richtig. Sie erreichen uns unter +49 (0)911 – 650 08 650 oder per E-Mail an info@ap-fachuebersetzungen.de. Jedoch können Sie auch gerne persönlich mit Ihrer Dolmetsch- oder Übersetzungsanfrage in unserem Nürnberger Dolmetscher- und Übersetzungsbüro vorbeikommen. Das freundliche Team von AP Fachübersetzungen steht Ihnen gerne für eine individuelle Fachberatung zur Verfügung und kümmert sich mit Engagement um Ihr Anliegen.

AP Fachübersetzungen - ausnahmslos zuverlässig!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Wir bearbeiten sämtliche Anfragen umgehend nach deren Erhalt. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie unser Angebot innerhalb kürzester Zeit erhalten.